Universität Ulm

Das Institut für Mikrowellentechnik hat eine jahrelange Erfahrung im Bereich der Millimeterwellentechnik, verschiedene Sensoren wurden aufgebaut, insbesondere bei 77 GHz. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt auf der Sensor-Systemebene, d.h. am Institut werden sowohl Hardware-Konzepte, insbesondere im Bereich der Antennen, als auch Signalverarbeitungsthemen erarbeitet und umgesetzt.

Der Institutsleiter Prof. Waldschmidt bringt neben wissenschaftlicher Expertise auch industrielle Erfahrung aus dem Bereich der radarbasierten Fahrerassistenz mit.

Die Ausstattung des Instituts umfasst das vollständige Spektrum der Hochfrequenz- (Netzwerk, Spektralanalyse, Phasenrauschen, Rauschen usw.) und der Antennenmesstechnik (auch on-wafer) bis 325 GHz.

Im Bereich der Aufbau- und Verbindungstechnik sind alle gebräuchlichen Verfahren am Institut verfügbar. Die Nutzung der Ausstattung und die Unterstützung durch technische Mitarbeiter werden als Eigenleistungen in das Projekt eingehen und stehen den Projektpartnern, zur Verfügung.

Aufgaben / Rolle innerhalb des ZAFH

  • Bündelung der Aktivitäten im Bereich Industrieautomatisierung
  • Schnittstelle zu Signalverarbeitung und Backend
  • Technischer Fokus auf
    • Sensorfrontend 80/160 GHz
    • Wellenleiter, Antenne
    • Nahbereichsmessfähigkeit

Previous page: Hochschule Pforzheim
Nächste Seite: Publikationen